Das Assmayer auf Facebook

Seit 2010 bietet das Assmayer einen ganz speziellen Raum für Kunst und Kultur. In kleinem aber sehr feinem Rahmen kommt hier eine Nähe zwischen Künstler und Gast auf, die es in Wien nicht mehr so oft zu erleben gibt.

 
 
Facebook Twitter Email


  • Beppo Beyerl – Es wird a Wein sein

    03
    November 2017
    Freitag

    Beppo Beyerl - Es wird a Wein sein
    Lesung
    Beginn: 19:30 - 22:00 Uhr

    Eine Lesung mit Bildern.

    Beppo Beyerl hat sich wieder einmal auf Wanderschaft begeben, diesmal ging’s auf die sanften Hügel an der Peripherie der Bundeshauptstadt Wien. Ziel seiner Streifzüge waren die Wiener Weindörfer. Der Zweck der Übung: alles zu erfahren über die Geschichte der Weindörfer, über den Wiener Wein und seine Winzer.

    Seine Touren begann er jenseits der Donau in Stammersdorf (beim Wieninger), in Strebersdorf (beim Strauch) und in Großjedlersdorf (bei Rainer Christ). Er erklomm die Hänge des Bisambergs und erfuhr, wie wichtig eine Straßenbahnlinie für einen Weinort ist. Er tauchte ein in den 19. Bezirk. In Nußdorf schlüpfte er beim Hintereingang (bei der Endstation des „D“) zum Heurigen Kierlinger rein, und in Heiligenstadt gab’s beim Mayer am Pfarrplatz eine Überdosis Beethoven. Schließlich bestieg er den Nußberg und wanderte zurück bis zum Weingut Cobenzl, wo er sich bei Thomas Podsednik davon überzeugen konnte, dass es in Wien nicht nur den „Gemischten Satz“, sondern auch großartigen Rotwein gibt.

    Er war in Sievering bei Roland Kroiss und in Neustift bei Thomas Huber (Fuhrgassl-Huber). In Ottakring bei der 10er Marie, in Wiens ältestem Heurigen, und am Wilhelminenberg bei Rudi Stippert gab’s einen Zwischenstopp, bevor es nach Mauer ging zu Michael Edlmoser. Dort erfuhr er alles über den „Wiener Gemischter Satz DAC“ und über „WienWein“, um schließlich in Oberlaa bei Franz Wieselthaler zu begreifen, dass auch an den Hängen des Laaerberges Qualitätswein wächst.

    Den Leser erwarten Geschichte und G’schichtln über Wien und seinen Wein. Und eine üppige Bebilderung mit zahlreichen historischen und aktuellen Fotografien aus den Winzer-Archiven.

    www.beppobeyerl.at

  • Beipackzettel: Über Ärzte, Patienten und das Verzagen der Heilkunst

    10
    November 2017
    Freitag

    Beipackzettel: Über Ärzte, Patienten und das Verzagen der Heilkunst
    Lesung
    Beginn: 20:00 Uhr

    Wir klagen gerne. Wir Österreicher. Wir Ostösterreicher insbesondere. Und worüber? Über den Chef. Über das Wetter. Über die Politik. Über den Kaiser seinen Bart. Und über Krankheiten.

     

    Klagen können mitunter recht unterhaltsam sein, also sollte man sie vorlesen. Und genau das tun Regina Adler und Harald Pesata an diesem Abend. Aber eine Lesung über Chefs? Über das Wetter? Gerade jetzt über Politik? Nein, sicher nicht.

     

    Bleiben noch die Unpässlichkeiten, Wehwehchen und diffusen Leiden. Wir alle kennen und lieben sie. Und deshalb können wir auch alle drüber schmunzeln, weil das jeder tut, der sich in der einen oder anderen Geschichte wiederfindet. Und das werden Sie, versprochen. Keine Sorge, es werden keine bitteren Pillen verabreicht. Und es wird auch nicht wehtun. Ebenfalls versprochen.

     

    www.pesata.at

    www.reginaadler.jimdo.com

  • Chris 4er Peterka

    17
    November 2017
    Freitag

    Chris 4er Peterka
    Konzert
    Beginn: 20:00 - 22:00 Uhr
    freie Spende

    Vom Blues zum Wienerlied – Gesungenes und Gelesenes

    Der Meidlinger Profimusiker Chris 4er Peterka ist schon lange im Geschäft. Seit seinen Anfängen als Geigenspieler am Wiener Konservatorium 1966 hat ihn die Musik nicht mehr losgelassen. 1975 lernte er sich autodidaktisch das Gitarre spielen und gründete seine erste Band. Mittlerweile hat es an die 2.500 Auftritte absolviert, tritt zumeist solo auf und kann auf ein breites Repertpoire aus hunderten Songs der Bereiche Blues, Folk, Country, Rock, unkitschige Wienerlieder und auch widerständige Lieder mit politischem Inhalt zurückgreifen. So darf sich das werte Publikum auf einen abwechslungsreichen Abend freuen.

    www.chris4erpeterka.com

  • Gutrufs Erben

    24
    November 2017
    Freitag

    Gutrufs Erben
    Konzert
    Beginn: 20:00 - 22:00 Uhr
    15€

    Das Ende des Sommers (und der damit verbundenen Pause) hat auch seine guten Seiten – es geht wieder los! Die beiden Herren freuen sich sehr auf das Saisonauftaktkonzert im überaus gemütlichen und in ganz Meidling weltberühmten Assmayer-Wirtshaus.
    Kommen Sie gerne zuhauf – dann können Sie ruhigen Gewissens behaupten, Sie wären dabei gewesen!

    Das Lied und ein Zustand dazu

    Lieder sind Geschichten – und Menschen lieben Geschichten. In jedem Alter, an jedem Ort, in jeder Kultur. So ein Internet-Lexikon meint: „Das Lied ist die ursprünglichste und schlichteste Form der Lyrik, in der das menschliche Gefühl in seinen Stimmungen und Beziehungen eine reine und intensive Ausdrucksmöglichkeit findet.“ Gutrufs Erben nicken einträchtig und überlesen galant die „schlichteste Form der Lyrik“. Schließlich haben schon viele der ganz Großen das Gegenteil bewiesen – und einige tun das heute noch.

    Die Motivation und die Liebe

    Gutrufs Erben haben ein Herz für Lieder in ihrer Muttersprache. Wie groß dieses Herz ist, zeigt das umfangreiche Repertoire der beiden Leidenschaftsmusiker: von den Wienerliedern des frühen 20. Jahrhunderts, den Couplets und Kabarettliedern der 1940/50/60er Jahre über die Popsongs der 70/80er, die Renaissance des Wienerlieds in den 90ern bis zum aktuellen Schaffen zeitgenössischer Liedermacher. Von den Eigenkompositionen ganz und gar nicht zu schweigen! Und wie kräftig dieses Herz pumpt erlebt man bei den Auftritten von Gutrufs Erben. Mit viel Humor und musikalischer Leidenschaft führen die beiden durch ihre musikalische Welt und ihr mitreißend kurzweiliges, liederliches Programm.

    Wer erbt?

    Christoph Michalke – Gesang, Moderation, Cordanzug

    1973 in Wien geboren, mit den Gebrüdern Grimm, Elvis und Roger Whittaker sozialisiert. Schreibt Kurzgeschichten, Hörspiele, Liedtexte und Einkaufszettel. Komponiert, produziert Tonträger, erfindet Geschichten, unterhält Menschen und singt. Darüber hinaus sieht er dem Zwillingsbruder vom Wirt des RemasuriWirtshauses zum Verwechseln ähnlich.

    Martin Mader – Klavier, Keyboard, Gesang, Frack

    1974 in Wien geboren, quasi im Klavier großgezogen worden. Arbeitet als Musiker am Wiener Burgtheater und mit diversen Größen der heimischen Kunstszene (André Heller, Willi Resetarits, Karlheinz Hackl, Johannes Krisch, Georg Danzer, Hansi Lang, Wolfgang Böck, Andy Baum, Kempf uvm.). Und schön ist er auch noch!

    Wessen Erben?

    Das Gutruf ist ein legendäres, im Jahre 1906 von Leopoldine Gutruf eröffnetes Lokal in der Wiener Innenstadt. Unter anderem verkehrten dort Helmut Qualtinger, H.C. Artmann, Kurt Sowinetz und viele andere Größen aus Kunst, Kultur und Politik. Der langjährige Besitzer Hannes Hoffmann gilt heute als leibhaftiges Vorbild für den „Herrn Karl“ von Helmut Qualtinger und Karl Merz. Das Gutruf hat also schon jede Menge erlebt – und die Erben haben jede Menge zu erzählen.

    Epilog

    „Gerne hätten wir all diese wundervollen Lieder selbst geschrieben – nur waren wir oft zu langsam, zu betrunken oder zu ungeboren.“ – Gutrufs Erben

    www.gutrufs-erben.at