Das Assmayer auf Facebook

Seit 2010 bietet das Assmayer einen ganz speziellen Raum für Kunst und Kultur. In kleinem aber sehr feinem Rahmen kommt hier eine Nähe zwischen Künstler und Gast auf, die es in Wien nicht mehr so oft zu erleben gibt.

 
 
Facebook Twitter Email


  • Im Packl – Wiener Lieder

    07
    September 2018
    Freitag

    Im Packl - Wiener Lieder
    Konzert
    Beginn: 19:30 - 22:00 Uhr

    Wolfgang Staribacher und Bernhard Rabitsch mit Musik ihrer Heimatstadt –
    tiefer gelegt und umlackiert.

    ´s Bummerl und Mozarts Melodien, alte Tanz´ und Zawinuls Jazz, Qualtingers Schmäh und Ostbahnkurtl-Rock. Und vor allem: Balladen und richtige Hadern aus eigener Feder.

    Wolfgang Staribacher begründete mit den Alpinkatzen den Alpinrock, komponierte mit Hubert von Goisern dessen größte Hits. Mit seiner Mozartband rockte er Hochkulturtempel von der Berliner Philharmonie bis zum Wiener Musikverein. Im Packl spielt er seinen einzigartigen, innovativen Akkordeonstil (mit Helikonbässen) und singt.

    Bernhard Rabitsch, Trompeter und Percussionist der Falco-Band und der
    Drahdiwaberl, Leadsänger der Untouchables und mit Westend erfolgreicher
    Songcontest-Teilnehmer geigt als Multiinstrumentalist (Trompete, Flügelhorn,
    Mundharmonika, Percussions) und Sänger auf.

    Und die beiden haben Geschichten zu erzählen! Schon in den Siebzigern standen
    sie mit der legendären Tanzmusik-Combo Spinning Wheel jahrelang gemeinsam auf der Bühne, am Bass ein gewisser Hansi Hölzl …

    Wiener Lieder. Wiener Schmäh. Und a Wöd Musi.

  • Andy Cagrano

    14
    September 2018
    Freitag

    Andy Cagrano
    Konzert
    Beginn: 20:00 - 22:00 Uhr

    Andy Cagrano ist glücklich und nervös zugleich, dass er sein zweites, abendfüllendes Programm im gemütlichen und zugleich auch durchaus kultigen Wirtshaus Assmayer spielen darf.

    Eine Location wo absolute Größen wie Van Gurk, CMCM etc. Dauergäste sind darf er nun auch aufgeigen. Wenn man den kleinen feinen Raum mit interessiertem Publikum füllen könnte wäre das nicht nur zur Freude des Künstlers, sondern auch ein Danke an die Wirtin Bärbel, die ihm die Möglichkeit gibt.

    Eintritt frei!
    (wenn wer was in den Hut haut freut er sich ganz narrisch)

  • BIERGESANG – Die Ode Ans Bier

    12
    Oktober 2018
    Freitag

    BIERGESANG - Die Ode Ans Bier
    Konzert
    Beginn: 19:30 - 22:00 Uhr

    Bei dieser fünften Hörprobe wird das Publikum erneut mit dem mehrstimmigen und männlichen Gesang ans Bier erfreut und überrascht!

  • Gutrufs Erben

    09
    November 2018
    Freitag

    Gutrufs Erben
    Konzert
    Beginn: 20:00 - 22:00 Uhr
    15€

    Die beiden Herren freuen sich sehr auf das Konzert im überaus gemütlichen und in ganz Meidling weltberühmten Assmayer-Wirtshaus.
    Kommen Sie gerne zuhauf – dann können Sie ruhigen Gewissens behaupten, Sie wären dabei gewesen!

    Musik und Schmäh – Gutrufs Erben können beides.

    Sehr bald wird klar: unterschiedlicher könnten die beiden Herren eigentlich nicht sein.
    Der eine leger, aufmüpfig und immer einen saloppen Spruch auf den Lippen.
    Der andere etwas steif, stets korrekt und den Blick in sein penibel aufgeräumtes
    Inneres gerichtet.

    Mit viel Humor führen die beiden durch ihr mitreißend kurzweiliges Programm und
    lassen ihr Publikum an ihrer ungleichen Liedesbeziehung teilhaben.

    Der musikalische Bogen spannt sich von den Wienerliedern des frühen 20. Jahrhunderts über die Couplets und Kabarettlieder der 1940/50/60er Jahre, die Popsongs der 70/80er, die Renaissance des Wienerlieds in den 90ern bis hin zum Schaffen zeitgenössischer Liedermacher. Von den Eigenkompositionen ganz und gar nicht zu schweigen!

    „Gerne hätten wir all diese wundervollen Lieder selbst geschrieben – nur waren wir oft zu langsam, zu betrunken oder zu ungeboren.“ – Gutrufs Erben

    Christoph Michalke – Gesang, Moderation, Cordanzug
    Martin Mader – Klavier, Keyboard, Gesang, Frack

    www.gutrufs-erben.at

  • Schottlands Whiskyinsel Islay – GENUSS VORTRAG inkl. Degustation und Whiskyseminar

    16
    November 2018
    Freitag

    Schottlands Whiskyinsel Islay - GENUSS VORTRAG inkl. Degustation und Whiskyseminar
    Vortrag
    Beginn: 18:30 - 21:30 Uhr
    20€

    Von und mit Nicolas Pacher

    Reisevortrag mit Einführung in die Welt des Whiskys & Verkostung mehrerer Proben

    40km lang, 23km breit, 4.000 Einwohner und 8 Whisky Destillerien – so zeigt sich die Insel Islay, die südlichste Insel der Inneren Hebriden vor der Westküste Schottlands. Für Whiskygenießer des torfigen Single malts gerne auch der Mittelpunkt der Welt. Lassen Sie sich mittels Multimedia Vortrag in die Welt des „Aqua Vitae“ entführen und entdecken Sie, dass Islay noch mehr zu bieten hat als Whisky!

    Um in die Welt des schottischen Whiskys einzutauchen, erfährt der Teilnehmer Informationen zur Herstellung dieses edlen Tropfens und wird einige Proben verkosten und bewerten.

    Unkostenbeitrag für  Vortrag & Degustation  EUR 20,-

    Anmeldung im Assmayer erforderlich, da nur beschränkte Teilnehmerinnen- und Teilnehmerzahl möglich ist.

  • Matthias Kempf Solo

    23
    November 2018
    Freitag

    Matthias Kempf Solo
    Konzert
    Beginn: 20:00 - 22:00 Uhr

    Die Unmittelbarkeit im Ausdruck, die Bildhaftigkeit, der Dialekt, das Wienerische und nicht zuletzt generell Lieder in deutscher Sprache sind anno 2018 hierzulande (und auch darüber hinaus) wieder sehr gefragt. Man muss nicht weit zurückblicken, sieben bis acht Jahre genügen, um festzustellen, dass alles anders war, Austropop ein Unwort und Dialektlieder hierzulande (und auch darüber hinaus) rar.

    Einer, dem das definitiv egal war ist Matthias Kempf, der 2006 mit seinem Album „Leb Los!“ der brach liegenden Szene einen Anstoß gab. „Ausdruckspop“ nannte er es und es ist immer wieder erstaunlich, wie sehr Kempf imstande ist bei Live-Konzerten in den Liedern aufzugehen, Stimmung aufzubauen und Glanz zu verbreiten. Nicht nur eigene Lieder stehen dabei am Programm, sondern auch wunderbare Danzer-Interpretationen, die man einfach gehört haben muss. Und überhaupt, schon lange gilt folgende simple Regel: Ein Danzer-Abend ohne Kempf wäre wie ein “Best of Danzer Album” ohne „Jö schau“. Nicht ohne Grund, Danzer war es nämlich auch, der Kempf so sehr inspirierte, dass er zur Gitarre griff und Musiker wurde.

    (M. Horak, Kulturwoche.at)